Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Feb 2013 | April 2013

Programm März 2013

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 23.03. 21 Uhr

Robin Verheyen New York Quartet

Robin Verheyen (sax), Russ Johnson (tp), Drew Gress (b), Jeff Davis (dr)

Der in New York lebende Belgier Robin Verheyen hat schon mit Mitte zwanzig eine beachtliche Liste von Preisen und eine erstaunliche Vielfalt musikalischer Aktivitäten vorzuweisen. Mit 18 spielte er in einer Big Band unter der Leitung der amerikanischen Komponistin Maria Schneider, mit 22 zog er nach Paris, mit 23 nach New York. In Brüssel und im baskischen Getxo gewann er Preise als bester Solist, im französischen La Défense denjenigen für Komposition. In diesem Quartett vereint Verheyen herausragende Protagonisten der New Yorker Jazz-Szene. Der poetische, intensive und klare Ton des Trompeters Russ Johnson, der ausdrucksstarke und volle Sound des Bassisten Drew Gress und das versierte, pulsierende Spiel des Schlagzeugers Jeff Davis tragen zu einem harmonischen und facettenreichen Gruppensound bei. "Verheyen selber drückt seinen schlüssigen Modern-Jazz-Kompositionen mit seinem einprägsamen, sowohl einschmeichelnden als auch durchdringenden Sound am Sopransaxophon seinen Stempel auf. Seine Sololinien scheinen über der Band zu schweben, und vor allem in Rubato-Passagen, in denen die Band ihrem eigenen Puls folgt, möchte man die Luft anhalten." (Jazzthetik)

Eintritt € 20,- / Mitglieder € 10,-

Website: http://www.robinverheyen.be

 

Seitenanfang

Sa. 23.03. 23:30 Uhr

Club Diskographique

Von James Brown, Chic, Miles Davis, Jan Delay & Ella Fitzgerald über Guru, Lenny Kravitz, LaBrassBanda, Lift & Eric Prydz bis zu Gil Scott-Heron, St. Germain, Sting, Amy Winehouse und vielen anderen. Aufgelegt von Marc Trefz und visuell begleitet von Conni Lechner. Der Club Diskographique knüpft in seinem Namen an die ersten Diskotheken in Europa an. Musikalisch geht die Reise des Club Diskographique mal ins Zeitgenössische, mal bis in die 70er Jahre zurück und bringt dabei tanzbare Perlen aus Dancefloor Jazz, Funk‘n Soul, Disco, Jazzrock, Jazzhop, Weltmusik und Ambient zum Klingen. Wir freuen uns, Dich bei gemütlicher Jazzclub-Atmosphäre und feiner Gastronomie zu begrüßen. Platzreservierung ist nicht notwendig.

Eintritt € 8,-

 

Seitenanfang