Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2004 | Jan 2005

Programm Dezember 2004

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 09.12. 21 Uhr
Sony CD-Präsentation

Lyambiko

Lyambiko (voc), Marque Lowenthal (p), Robin Draganic (b), Torsten Zwingenberger (dr)

Niemand ahnte, was für eine steile Karriere die Jazz Gruppe Lyambiko machen würde, als sie im April 2001 erstmals auf der Bühne des "Atalante" in ihrer Heimatstadt Berlin auftrat. Lyambiko bezeichnen ihre Musik als "the new school of cool". "Cool" meint aber nicht "Cool Jazz", sondern eine ganz besondere Art der Performance und des Approach, mit dem Lyambiko an Jazz herangehen. Der Pianist Marque Lowenthal (USA), der Bassist Robin Draganic (Canada) und der deutsche Schlagzeuger Torsten Zwingenberger spielten schon einige Jahre als Trio zusammen, als ihnen mit der Sängerin Lyambiko ein Talent über den Weg lief, dessen Weg noch beeindruckender ist, als der der ganzen Gruppe. Erst ein Jahr vor Gründung der Band hatte Lyambiko, eine gebürtige Thüringerin, Tochter eines Amateurmusikers aus Tansania und einer deutschen Mutter, begonnen, Jazz zu singen. Nun stand sie dort auf der Bühne und faszinierte das Publikum mit ihrem atemberaubenden Gesang. Schon Anfang 2002 erschien dann folgerichtig die erste CD „LYAMBIKO, out of this mood“ bei Nagel-Heyer Records und sorgte für einen wirklichen Überraschungserfolg. Heute nun liegt die zweite CD „Lyambiko, shades of delight“ vor und verspricht diese Erfolgsserie fortzuführen bzw. mit Platzierungen in den Popcharts sogar noch zu toppen. Und dass es sich bei Lyambiko längst um keinen Geheimtip der Jazz-Szene mehr handelt, belegen die unzähligen positiven Pressestimmen und über 180 Konzerte, die Lyambiko seit jenem Abend im "Atalante" absolviert haben. "Den Göttinnen der Jazzmusik ganz nah. Spielend wechselt sie innerhalb einer Phrase Ausdruck und Timbre ein, ihr Vibrato setzt sie mit einem lupenreinen Sinn für Timing ein, ihr Glissando ist perfekt und von makelloser Intonation. Umwerfend gut ist vor allem auch die gemeinsame Gestaltung der Stücke durch alle Musiker zusammen." SZ 2003

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang